Blog

Informatives zum Thema Magenballon

Ernährung mit Magenballon

Kleinere Portionen = weniger Kalorien

Durch den Magenballon ist Ihr Magen bereits vorgefüllt. Somit vermittelt er Ihnen schneller ein Sättigungsgefühl und Sie essen automatisch weniger. Wenn Sie nun den Magenballon noch mit einer gesunden Ernährung kombiniert, bewirkt das eine noch größere Gewichtsabnahme für Sie.  Hartnäckig halten sich viele Mythen rund um das Thema Ernährung und Abnehmen. Besonders für das Thema Abnehmen mit einem Magenballon möchten wir für Sie in diesem Beitrag auf die optimale Ernährung mit dem Magenballon eingehen. Vergessen Sie nicht - der Ballon stellt eine Hilfe für eine Gewichtsreduktion da, wie schnell und wie viel Sie damit letztendlich abnehmen, liegt bei Ihnen.

Entwickeln Sie ein neues Körpergefühl 

Ein wichtiger Faktor bei Ihrer Ernährungsumstellung ist Ihre Geduld mit sich. Natürlich möchten Sie schnell viel abnehmen, geben Sie sich und Ihrem Körper allerdings auch die Zeit, um sich an die Veränderungen zu gewöhnen. Stellen Sie Ihre Flüssigkeitszufuhr komplett auf Wasser und ungesüßten Tee um. Wenn Sie auf Limonaden und Säfte verzichten, sparen Sie schon eine ganze Menge Kalorien. Nehmen Sie sich auch ausreichend Zeit zum Essen. Nur so kauen Sie Ihre Mahlzeiten ordentlich und merken, wann Sie wirklich satt und nicht „voll“ sind. In der Regel setzt das Sättigungsgefühl nämlich erst nach 20 Minuten ein – das Völlegefühl, wenn Sie bereits zu viel gegessen haben. Planen Sie deshalb ruhig 30-40 Minuten für Ihre Hauptmahlzeit ein. Sprechen Sie zum Beispiel mit Ihren Liebsten über Ihren Tag. Achten Sie bitte zusätzlich auf die ausgewogene Zusammensetzung Ihrer Ernährung. Eiweiß ist wichtig, da Sie sonst schnell Heißhunger bekommen und es zum Abbau von Muskelmasse kommen kann. Hülsenfrüchte oder Magerquark sind ein idealer Eiweißlieferant. Auch wenn eine kohlenhydratarme Ernährung momentan voll im Trend liegt, sollten Sie nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Kohlenhydrate liefern Ihrem Gehirn wichtige Energie. Setzten Sie deshalb auf ballaststoffreiche Lebensmittel, wie Vollkornprodukte und Gemüse. Auch Fett ist ein wichtiger Energielieferant für Ihren Körper. Ungesättigte Fettsäuren sind für Ihren Körper nämlich nicht nur nicht notwendig, sondern auch ungesund. Gesunde Fette finden Sie in Olivenöl, Nüssen und Fisch. Seien Sie allerdings vorsichtig mit gesättigten Fettsäuren, die in vielen Süßigkeiten und Backwaren enthalten sind.

Setzen Sie auf gesunde Alternativen 

Setzten Sie sich am besten schon im Supermarkt mit Ihren Lebensmitteln auseinander. Achten Sie auf die Nährwertangaben und überlegen Sie sich gesunde Alternativen. Kaufen Sie viel saisonales Gemüse, denn Gemüse sollte immer in etwa die Hälfte Ihres Hauptgangs ausmachen. Verzichten Sie auf Süßigkeiten und Chips und naschen Sie lieber Obst und Salzstangen. Auch Alkohol sollten Sie streichen, denn er enthält viele leere Kalorien, die Sie nicht satt machen. Vermeiden Sie außerdem Fertigprodukte und Fast Food. Führen Sie sich lieber hochwertige Nährstoffe zu, um vital und fit zu bleiben.  

Sie werden schnell eine Veränderung feststellen und wenn die ersten Pfunde gepurzelt sind, erhöht sich Ihre Motivation, die neuen Gewohnheiten beizubehalten. Selbstverständlich wird Ihnen Ihr Arzt oder Ernährungsberater auch immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie werden schnell merken, wie Sie zum Alltag übergehen können und sich an Ihr neues Essverhalten gewöhnen. So wird es Ihnen auch nach der Entnahme des Magenballons leichtfallen, die erlernten Gewohnheiten beizubehalten.

Entscheiden Sie sich noch heute für den Schritt in ein gesünderes und schlankeres Leben und finden Sie einen Magenballon Experten ganz in Ihrer Nähe. Hier werden Sie unverbindlich beraten und all Ihre weiteren Fragen zum Thema langfristig erfolgreiche Gewichtsreduktion mit der Magenballon Therapie beantwortet.