Blog

Hier findet Ihr hilfreiche Artikel rund um das Thema "Abnehmen mit Magenballon" 

Offen und ehrlich möchten wir hier über das Thema Magenballon berichten. Ganz diskrete Themen besprechen wir allerdings lieber in unserer geschlossenen Facebook Gruppe. Falls Ihr Anregungen oder Feedback habt, könnt Ihr uns gerne schreiben. Über einen regen Austausch mit Euch freuen wir uns. 

Viel Spaß beim Stöbern. 

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Stress und Gewichtszunahme?

Niemand will ein stressiges Leben führen. Leider erleben viele Menschen Stress trotz ihres Wunsches nach einem entspannten Lebensstil. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass wir alle irgendwann einmal Stress erlebt haben. Untersuchungen zeigen, dass Stress das Wohlbefinden beeinträchtigen und sogar das Risiko von Übergewicht erhöhen kann. Die gute Nachricht ist aber, dass einige Methoden dazu beitragen können, Stress zu reduzieren und damit die Gefahr einer Gewichtszunahme zu verringern.

 

Was verursacht Stress?

Stress kann auf ein Ereignis zurückzuführen sein, das zu Frustrations-, Wut- oder Spannungsgefühlen führt. Es ist die Reaktion des Körpers auf eine Forderung oder Herausforderung. Er ist eine nützliche Reaktion, um Gefahren schnell zu vermeiden, oder er kann dazu beitragen, eine Deadline einzuhalten. Es gibt verschiedene Ursachen, darunter eine chronische Krankheit, eine Verletzung, eine intensive Arbeitsbelastung oder ein traumatisches Lebensereignis.

Der Zusammenhang zwischen Stress und Gewichtszunahme

Chronischer Stress wurde mit einer Gewichtszunahme in Verbindung gebracht. Aber warum ist das so?

Oft neigen wir bei hohem Druck und Stress dazu, unsere normalen Essgewohnheiten zu ändern. Einige Menschen können durch Stress ihren Appetit verlieren, während andere einen erhöhten Appetit feststellen. Konzentrieren wir uns auf diejenigen, die auf Stress mit einer Überernährung reagieren. Viele Menschen, die unter Stress stehen, haben ungesunde Gelüste oder essen nicht routinemäßig, was später zu Naschereien oder ungesunder Nahrungswahl führen kann.

Eine Gewichtszunahme (oder einfach nur Übergewicht) kann auch auf ein stressbedingtes hormonelles Ungleichgewicht zurückzuführen sein. Es ist bekannt, dass Stress eine Kampf- oder Fluchtreaktion im Körper hervorruft. Wenn Gefahr droht, bereitet sich der Körper auf einen möglichen Angriff vor - und setzt dabei Hormone wie Cortisol und Adrenalin frei. Adrenalin bereitet den Körper auf eine Aktion vor und unterdrückt somit den Appetit. Cortisol greift dann ein und unterdrückt vorübergehend Funktionen, die nicht wesentlich sind, wie z.B. Ihre Verdauungs-, Immun- und Fortpflanzungsreaktionen. Zu viel Cortisol, das oft auf ein erhöhtes Stressniveau zurückzuführen ist, kann jedoch zu einem Heißhunger auf Nahrungsmittel mit hohem Zucker- und Fettgehalt führen, was eine rasche Gewichtszunahme zur Folge hat. Ein hoher Cortisolgehalt kann auch folgende Symptome herbeiführen: Bluthochdruck, Muskelschwäche, vermehrter Durst und Stimmungsschwankungen.

In einer Forschungsstudie mit einer Gruppe von Frauen wurde festgestellt, dass diejenigen, die in den vorangegangenen 24 Stunden einen oder mehrere Stresssituationen erlebten, 104 Kalorien weniger verbrannten als die Frauen, die keinen Stress hatten. Um das zu relativieren, kann die Verbrennung von 104 weniger Kalorien zu einer Gewichtszunahme von fast 5 Kilo in innerhalb eines Jahres führen. Das ist eine erhebliche Gewichtszunahme für nur ein Jahr! Eine stressbedingte Gewichtszunahme kann sich auch darauf auswirken, wo das Fett gespeichert wird. Sie führt tendenziell zu einem erhöhten Bauchfettanteil, der nur sehr schwer abgebaut werden kann.

Wie können Sie Stress abbauen und die Gewichtszunahme verringern?

Das ist schwer machbar. Ihre Kleidung passt Ihnen vielleicht nicht mehr so gut wie früher, und das kann Ihre Frustration nur noch verstärken. Was können Sie also tun? Hier sind einige Tipps, die helfen könnten, Stress zu reduzieren und damit das Risiko einer Gewichtszunahme zu verringern:

  1. Setzen Sie Prioritäten in Ihrer Freizeit.

    Nehmen Sie sich ganz bewusst mehr Zeit für sich und Ihre Familie und weniger Zeit für die Arbeit und andere Stressfaktoren. Selbst wenn Sie sich täglich 20 Minuten mehr Zeit nehmen, kann dies Ihre Lebensqualität erheblich steigern und damit Ihr Stressniveau senken.

  2. Trainieren Sie regelmäßig

    Ein sicherer Weg, der Gewichtszunahme entgegenzuwirken, ist regelmäßiges Training. Es reduziert nicht nur das Stressniveau, sondern steigert auch das Wohlbefinden und kann sogar zu einem Gewichtsverlust führen. Egal, ob Sie täglich spazieren gehen oder nach der Arbeit ins Fitnessstudio gehen, es ist sicher zu Ihrem Vorteil. 

  3. Integrieren Sie achtsame Übungen in Ihr Leben

    Zu achtsamen Praktiken gehört, dass Sie sich Ihrer Umgebung bewusster sind und sich darauf konzentrieren, was Ihnen guttut und was nicht. Sie könnten eine tägliche Meditation versuchen, um dies zu verdeutlichen. Sie könnten auch eine Yogastunde nehmen oder ein interessantes Buch in die Hand nehmen, um Ihren Cortisolspiegel zu senken und Stress abzubauen.

  4.  Seien Sie sich Ihrer Essgewohnheiten bewusst

    Wenn Sie mehr darauf achten, was Sie essen (und wann Sie essen), können Sie Ihre Ernährung deutlich ändern, was zu einer Gewichtserhaltung und sogar zu einem Gewichtsverlust führt. Sie könnten damit beginnen, ein Nahrungsmitteltagebuch mit Ihrer täglichen Nahrungsaufnahme zu schreiben und zu überwachen, wann Sie diese Nahrungsmittel essen. Durch die Begrenzung des Zeitrahmens, den Sie sich erlauben, zu essen, sowie durch die sorgfältige Überwachung Ihrer Nahrungsaufnahme können Sie einen erheblichen Einfluss auf Ihre Gesundheit und Ihr Gewicht ausüben.

 

Die Zunahme des Stressniveaus aufgrund des modernen Drucks ist ein Thema, dass beachtet und behandelt werden sollte. Es ist zu hoffen, dass ein besseres Verständnis der Verbindung zwischen Stress und Gewichtszunahme erlangt wird und Praktiken, die Stress abbauen können, hilfreiche Instrumente zum Abbau von Stress in Ihrem Leben sein können. Mit Hilfe des Magenballons können Sie nicht nur Ihr Gewicht langfristig reduzieren, sondern einen stressfreien Lebensstil erreichen, der ein gesundes Gleichgewicht zwischen Arbeit, Freizeit und Gewichtserhaltung beinhaltet.