Blog

Hier findet Ihr hilfreiche Artikel rund um das Thema "Abnehmen mit Magenballon" 

Offen und ehrlich möchten wir hier über das Thema Magenballon berichten. Ganz diskrete Themen besprechen wir allerdings lieber in unserer geschlossenen Facebook Gruppe. Falls Ihr Anregungen oder Feedback habt, könnt Ihr uns gerne schreiben. Über einen regen Austausch mit Euch freuen wir uns. 

Viel Spaß beim Stöbern. 

Motiviert Abnehmen mit dem Magenballon muss nicht schwer sein.

Motiviert Abnehmen

Wie kann ich motiviert abnehmen und vor allem motiviert beim Abnehmen am Ball bleiben? Das ist wirklich eine der schwersten Aufgaben beim Kampf gegen die Kilos. Am Anfang ist man mit vollem Eifer dabei, erstellt sich einen Plan, treibt jeden Tag Sport oder vielleicht auch nur alle zwei Tage, stellt seine Ernährung um und ändert seine Gewohnheiten! In den nächsten Abschnitten findest Du kleine Tipps wie DU am besten am Ball bleiben kannst und nicht aufgibst, wenn es mal schwer wird!

  1. Was motiviert Dich zum Abnehmen?
  2. Wie motivieren zum Abnehmen?
  3. Wie kann ich einen Plan zum Abnehmen machen?
  4. Wer kann mir beim Abnehmen helfen?
  5. Wo gibt es Abnehmhilfen?
  6. Wie hilft ein Magenballon beim Abnehmen?
  7. Fazit

Was motiviert Dich zum Abnehmen?

Ich gebe es offen zu, ich bin auch nicht eine Person die lange am Ball bleibt, wenn es mir nicht 100 % Spaß bereitet. Aber ich habe einen sehr guten Weg gefunden dabei zu bleiben! Und zwar ist es mein Kampfgeist! Du fragst Dich sicher, was der Kampfgeist damit zu tun hat, oder?

Wenn ich Sport mit einem Freund mache, habe ich das Gefühl gewinnen zu müssen und damit sporne ich mich persönlich an. Dabei hilft der gemeinsame Sport auch hervorragend dabei, am Ball zu bleiben. Wenn ich eine Verabredung zum Sport habe, dann sage ich sie nur ungern ab, denn mein Freund verlässt sich auf mich. So schaffe ich es mir eine sportliche Routine aufzubauen, ohne es wirklich zu merken.

Wichtig ist natürlich auch, dass die Aktivität mir Spaß macht. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als wenn man keinen Spaß an dem hat, was man tut. Such Dir eine Aktivität, die Dir Freude bereitet. Es muss vielleicht auch keine richtige Sportart sein. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Waldspaziergang mit einem Freund am Wochenende oder einer Radtour durch die Natur? Jedes Maß an zusätzlicher Bewegung hilft dabei abzunehmen.

Gemeinsam motivieren gilt natürlich auch bei der Ernährungsumstellung. Versuche Deine/n Partner/in einzubeziehen und zu begeistern, dann wird vieles einfacher. Auch hier muss aller Anfang nicht schwer sein. Wenn ihr täglich Fleisch esst, könntet ihr zum Beispiel 2 oder 3 vegetarische Tage einlegen oder beschließen, dass nur noch am Wochenende vorm Fernseher süßes aufgetischt wird. Selbst wenn Dein/e Partner/in keine Probleme mit der Figur hat, hilft beides dem Wohlbefinden beizutragen.

Tipp: Was motiviert Dich zum Abnehmen? Mach Dir doch mal eine Liste mit Gründen, warum Du abnehmen möchtest. Du wirst sicher sehen, neben den ästhetischen Gründen, wirst Du auch viele weitere wichtige Punkte finden.

Wie motivieren zum Abnehmen?

Wie motiviere ich mich am besten überhaupt erst mit dem Abnehmen zu starten? Jetzt ist es Zeit deinen Plan aus Deinem Kopf in die Tat zu übersetzen. Denk am besten nicht zu lange darüber nach, sondern fang direkt damit an. Nichts tun, ist meistens schlimmer als etwas zu tun.

Am besten setzt Du Dir als Erstes kleine Ziele, die Du erreichen kannst und die Dich Glücklich machen, wenn Du sie erreicht hast. Glaub an Dich und dass Du es schaffen kannst! Überfordere Dich am Anfang nicht, aber unterfordere Dich auch nicht! Das ist leichter gesagt als getan, aber versuche auf Dich und Dein Inneres zu hören. Wenn Du das beherrschen kannst, bist Du schon ein riesen Stück weiter.

Als zweites steht der Spaßfaktor ganz groß im Mittelpunkt. Wie oben schon geschrieben, bringt es überhaupt nichts, wenn Du Dich zu etwas zwingen musst. Wenn wir Spaß haben und begeistert von einer Sache sind, ist es viel leichter dies zu erlernen. Habe vor jedem erreichten Ziel eine kleine Belohnung vor Augen, zum Beispiel mit einem Wellness Verwöhnprogramm, einen Kinoabend oder auch mal ein Glas Wein von Deiner Lieblingssorte.

Denn Dein Ziel sollte immer sein, Routinen aufzubauen. Die ersten 2 oder 3 Mal bist Du total motiviert und danach wird Deine Motivation abflachen. Das ist völlig normal. Genau hier musst Du ganz bewusst entgegensteuern. Man sagt, dass erst nach 21 Wiederholungen eine Routine aufgebaut wird. Und was ist das Tolle an Routinen? Wir denken nicht darüber nach oder werten über eine Routine. Nach und nach werden Routinen zu Teilen unseres Lebens und unseres Verhaltens. Dazu gehört auch unser Ess- und unser Sportverhalten.

Wie kann ich einen Plan zum Abnehmen machen?

Ein Plan zum Abnehmen kann Dir helfen, nicht von Deiner Linie abzuweichen. Das bedeutet, dass Du Dir zum Beispiel einen Aktivitäts- und Ernährungsplan erstellst.

Such Dir zuerst einen Zeitraum am Tag, an dem du üblicherweise keine Termine oder Verpflichtungen hast. Idealerweise direkt vor oder nach der Arbeit. So kannst Du dir eine Routine aufbauen, die auch gut in Dein Leben passt. Zum Beispiel könntest Du vor der Arbeit eine halbe Stunde laufen oder walken. Oder Du machst Dir eine Liste an Übungen, die Du morgens nach dem Aufstehen machst. Positiver Nebeneffekt: du bist schon wach und zufrieden, wenn Du auf der Arbeit erscheinst. Denn Sport verursacht Glücksgefühle, gerade auch dann, wenn Du schon morgens das Gefühl hast, etwas Gutes für Dich getan zu haben.

Mach Dir einen Zeitplan, von wann bis wann Du Sport machen willst, welche Übungen dabei sein sollen (Liegestütze, Kniebeugen, Seilspringen usw.), wieviel Wiederholungen und den Abschluss bitte nicht vergessen (Strecken/Dehnen).

Beim Ernährungsplan sieht es ähnlich aus. Schreibe Dir am Wochenende vorher einen Essensplan. Was gibt es zum Frühstück, Mittag und Abendessen? Versuche dabei so abwechslungsreich wie möglich die Woche zu bleiben. Dann kaufst Du alles in einem Großeinkauf ein, damit Du gar nicht erst in die Versuchung kommst noch irgendwelche andere Leckereien zu holen. Wenn Du nämlich täglich einkaufen gehst ist die Gefahr sehr groß schwach zu werden! Ganz nebenbei kannst Du dabei auch noch viel Geld sparen, wenn Du zum Beispiel die Angebote aus der Tageszeitung für Deinen Ernährungsplan zurate ziehst. Einen interessanten Beitrag wie das Meal Prepping , also das Vorbereiten von Mahlzeiten funktionieren kann, findest Du hier.

Mit einem Ernährungstagebuch kannst Du zusätzlich Dein Essverhalten genau beobachten. Wenn Du Abnehmen möchtest, solltest Du zum Beispiel nicht mehr als 40 g Zucker pro Tag zu Dir nehmen. Für eine langfristige Sättigung und einen guten Muskelaufbau solltest Du etwa 1 g Protein pro Kilo Normalgewicht zu Dir nehmen. Das Gute an Protein? Es sorgt nicht nur für schnelleren Muskelaufbau, sondern braucht auch lange bis es verdaut ist. Selbst von kleinen Portionen, wie zum Beispiel unseren Protein Pancakes, wirst Du viel schneller satt und viel weniger schnell hungrig.

Eine Vorlage für ein Ernährungstagebuch findest Du zum Beispiel hier: Ernährungstagebuch Magenballon

Das Rezept zu Den Protein Pancakes, kannst Du hier zum Nachkochen finden:

  • Kochvideo Protein Pancakes

Wer kann mir beim Abnehmen helfen?

Unterstützung beim Abnehmen ist enorm wichtig, wenn Du keine Hilfe in Deinem direkten Umfeld hast, ist ein Freund/in vielleicht die nächste Wahl. Mit Sicherheit hast Du eine/n Freund/in, der oder die schon erfolgreich abgenommen hat. Diese Person wird am besten verstehen, dass aller Anfang schwer ist und Dir auch nützliche Tipps und Ratschläge geben können, wie er oder sie sich motivieren konnte.

Am besten wählst Du eine Person, die schon eine sportliche Routine hat. Wenn jemand schon regelmäßig Sport macht, dann kannst Du an seiner Erfahrung und seiner Routine teilhaben. Denn häufig passiert es, dass zwei Freunde, die beide abnehmen möchten, gemeinsam damit anfangen. Das ist auch prima! Allerdings läufst Du Gefahr, dass ihr beide zur selben Zeit unmotiviert seid, Termine verschiebt oder ganz absagt. Wenn Du eine Person wählst, für die sportliche Aktivität schon zur Routine gehört, dann musst du in schweren Zeiten nicht gleichzeitig dich und diese andere Person motivieren, sondern wirst motiviert weiterzumachen und Deine Ziele zu erreichen.

Manchmal ist es einem aber doch unangenehm und man nimmt lieber Hilfe von jemand Außenstehendes entgegen. Dabei unterstützen Dich ausgebildete Ernährungsberater oder Fitnesscoach bzw. Personaltrainer gerne. In vielen Fällen übernehmen die gesetzlichen Krankenversicherungen anteilig oder auch ganz diese Kosten für eine Ernährungsberatung oder ein Fitnessprogramm. Viele Sportstudios bieten extra Kurse für gewisse Krankenkassen an. In der Regel zahlst Du den Kurs dann zuerst selbst von Deinem Geld. Wenn Du dann an einer gewissen Anzahl von Kursen teilgenommen hast, kannst Du dir die Kosten für den Kurs erstatten lassen. Auch das kann Dich motivieren am Ball zu bleiben und den Kurs abzuschließen.

Wo gibt es Abnehmhilfen?

Wenn Du eine zusätzliche Hilfe beim Abnehmen in Anspruch nehmen magst, kannst Du Dich gerne an Deine Krankenkasse wenden. Sie informiert Dich über Kosten und den Ablauf einer Ernährungsberatung oder auch eines Eingriffs. Aber auch das Fitnessstudio um die Ecke hat Kurse, die Du über Deine Krankenkasse meist kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr besuchen kannst. Vielleicht findest Du vor Ort ja auch Mitstreiter, mit denen Du auch darüber hinaus Tipps austauschen und euch gegenseitig motivieren kannst.

Aber auch ein Adipositaszentrum in Deiner Nähe wird immer für Dich da sein! Wichtig ist nur das Du etwas tust und über Dein Schatten springst und Dich dort vorstellst. Das Vorstellen und informieren ist dabei meist der erste und gleichzeitig schwerste Schritt. Diesen ersten Schritt musst Du nämlich alleine machen. Bei allen weiteren steht Dir eine professionelle Unterstützung zur Seite.

Wie hilft ein Magenballon beim Abnehmen?

Ein Magenballon kann dabei helfen abzunehmen. Der Magenballon ist eine Magenverkleinerung auf Zeit ohne chirurgischen Eingriff oder Narben. Der kleine mit Flüssigkeit gefüllte Ballon wird im Rahmen einer Magenspiegelung in Deinen Magen geführt und dort mit der für Dich optimalen Menge Flüssigkeit befüllt. Du verschläfst den Eingriff ganz einfach und wachst schon nach 20-30 Minuten wieder auf. Ab jetzt bist Du nicht mehr alleine in der Therapie. Denn Dein Arzt und seine Nachsorgebetreuung unterstützen dich fortan auf Deinem Weg.

Während der Therapie nimmst Du kleine Portionen zu Dir. Deine Portionsgröße sollte dabei nicht größer als 250g sein. Du wirst schnell merken das 250g völlig ausreichend für Dich sein werden, weil Du ein schnelleres Sättigungsgefühl haben und auch weniger Hunger verspüren wirst.

Gemeinsam mit Deinem Experten arbeitest Du daran, Dir neue Routinen in 6 oder 12 Monaten anzugewöhnen. Denn der Magenballon alleine hilft nur, wenn es während der Therapie Klick macht. Ziel ist es, dass sich ein Schalter in Deinem Kopf umlegt und Du eine neue Essgewohnheit entwickelst, die Deine Ernährung langfristig umstellt. Mit dem richtigen Therapiekonzept, wird der kleine mit Flüssigkeit gefüllte Magenballon dann zur echten Wunderwaffe gegen überschüssige Kilos.

Wenn Du keine Person hast, die Dich unterstützt, kann es schwierig sein über mehrere Monate diese Routinen aufzubauen. Und genau dabei unterstützt Dich der Magenballon. Er reduziert Dein Magenvolumen um 400-700 ml und unterstützt dich damit ganz schonend dabei kleinere Portionen zu Dir zu nehmen.

Fazit

Motivieren zum Abnehmen kann ganz schön hart sein. Viele fangen sehr motiviert an und verlieren diese Motivation im Laufe der nächsten Wochen. Auch in den Wochen, in denen die Kilos mal nicht purzeln, der Job gerade sehr stressig ist oder vielleicht auch der private Terminkalender überquillt, ist es schwierig am Ball zu bleiben. Die folgenden 3 Tipps können Dir dabei helfen trotzdem am Ball zu bleiben:

  1. Setz Dir Ziele, die Du auch erreichen kannst: gerade in der Anfangszeit ist die Motivation hoch und deshalb möchte man immer ein bisschen mehr geben. Das ist total normal und auch gut. Aber versuche langfristig ein Mittelmaß zu finden, dass Du auch einhalten kannst.
  2. Beziehe Freunde und die Familie mit ein: Eine Radtour mit den Kindern oder Freunden, ein Waldspaziergang am Wochenende – jede zusätzliche Bewegung ist Gold wert. Vereinbare verbindliche Termine mit deinen liebsten, an denen ihr aktiv seid. Ein verbindlicher Termin bewirkt, dass Du ihn weniger schnell absagen wirst.
  3. Routinen sind das A und O: versuche sportliche Aktivitäten und auch Mahlzeiten zu Routinen zu machen. Wenn Du jeden Tag nach der Arbeit ins Fitnessstudio gehst, dauert es keine 2 Monate und Du denkst nicht mehr darüber nach ob Du anhältst oder weiterfährst. Auch an Tagen an denen es mal zeitlich eng ist: halte an und mache 15 Minuten Sport. Danach wirst Du Dich viel besser fühlen!

Mit dem Magenballon hast Du Deinen zuverlässigen Partner zur Gewichtsabnahme auch immer dabei. Ganz schonend hilft Dir die Magenverkleinerung auf Zeit dabei, Deine Ziele zu erreichen und Deine Ernährungsumstellung angenehmer zu machen. Dabei wirst Du von Experten unterstützt, von denen jeder schon viele hundert Patienten erfolgreich zum Wunschgewicht begleitet hat. In unserer Magenballon-Experten Gruppe findest Du auch immer Mitstreiter, die gerade genau wie Du daran arbeiten, ihr Wunschgewicht zu erreichen oder zu halten und um Erfahrungen auszutauschen.

Viele weitere für dich wichtige und nützliche Informationen findest du in unserer geschlossenen Facebook Gruppe in unserem Blog.

Bei den Magenballon-Experten bist du nie allein. Gemeinsam werden wir schlank!