Blog

Hier findet Ihr hilfreiche Artikel rund um das Thema "Abnehmen mit Magenballon" 

Offen und ehrlich möchten wir hier über das Thema Magenballon berichten. Ganz diskrete Themen besprechen wir allerdings lieber in unserer geschlossenen Facebook Gruppe. Falls Ihr Anregungen oder Feedback habt, könnt Ihr uns gerne schreiben. Über einen regen Austausch mit Euch freuen wir uns. 

Viel Spaß beim Stöbern. 

Schluckballon vs. flüssigkeitsgefüllter Magenballon

Du interessierst dich für einen Schluckballon oder einen mit Flüssigkeit gefüllten Magenballon und bist dir unsicher wofür du dich entscheiden solltest? Der Schluckballon unterscheidet sich sehr stark von flüssigkeitsgefüllten Magenballons. Wieso das so ist, erfährst du im Blog Beitrag.

Wie funktioniert ein Magenballon?

Ein Magenballon ist eine kleine Kugel aus medizinischem Kunststoff. Er wird im ungefüllten Zustand durch die Speiseröhre in den Magen geführt und dort befüllt. Weil die Säure im Magen sehr stark ätzend ist, können Magenballons nur für 4 oder maximal 12 Monate im Magen bleiben. In dieser Zeit wirst du wesentlich schneller satt und wirst viel weniger schnell hungrig. Gemeinsam mit deinem Magenballon-Experten entwickelst du dann Strategien, die nicht nur während der Tragedauer, sondern auch darüber hinaus dafür sorgen können, dass du langfristig erfolgreich schlank bleibst. In 6 Monaten kannst du bis zu 20 kg langfristig erfolgreich abnehmen, in 12 Monaten über 35 kg.

Welche Arten von Magenballons gibt es?

Magenballons gibt es grundsätzlich in zwei Varianten. Die eine Variante wird mit Flüssigkeit befüllt – die andere mit Luft. Luftgefüllte Magenballons können bis zu 4 Monate in deinem Magen bleiben. Flüssigkeitsgefüllte Magenballons dagegen sogar ein ganzes Jahr.

Was ist der Unterschied zwischen Schluckballon und flüssigkeitsgefüllten Magenballons?

Der Schluckballon ist ein luftgefüllter Magenballon, den du bei vollem Bewusstsein mit einem Glas Wasser schluckst. Der Ballon hängt dabei an einer Schnur, die während des Eingriffs aus deinem Mund schaut. Falls du das vom Spaghetti-Essen mit Husten nicht schon kennst, ist das ein sehr unangenehmes Gefühl. Der Arzt pumpt den Schluckballon dann mit einem Gas auf, bis er die volle Größe erreicht hat. Nach einer Röntgenkontrolle kannst du die Praxis wieder verlassen.
Beim flüssigkeitsgefüllten Magenballon wirst du in einen kurzen Dämmerschlaf versetzt. Dein behandelnder Arzt wird zuerst mit einem Gastroskop deinen Magen untersuchen und sich versichern, dass du bei bester Gesundheit bist. Ist dein Magen ohne Auffälligkeiten, führt er den Magenballon über das Gastroskop in deinen Magen. Dort wird der Magenballon unter Sichtkontrolle mit der für dich idealen Menge an Kochsalzlösung befüllt. Die Kochsalzlösung ist mit einem blauen Farbstoff versetzt, der deinen Urin grün färbt, sollte der Magenballon undicht werden.

Was sind die Vorteile der beiden Magenballons?

Der Vorteil des luftgefüllten Schluckballons ist die Einfachheit des Eingriffs. Weil du keine Kurznarkose bekommst, darfst du selbst mit dem Auto zur Praxis und zurückfahren.
Der Vorteil des flüssigkeitsgefüllten Magenballons ist die Sicherheit des Eingriffs. Dein Arzt kontrolliert zuerst den Zustand deines Magens und kann dann genau so viel Flüssigkeit in den Magenballon geben, wie für dich optimal ist. Wird der Magenballon undicht, kannst du das sofort an der Grünfärbung deines Urins erkennen. Mit dem flüssigkeitsgefüllten Magenballon kannst du außerdem mehr Gewicht verlieren als mit dem Schluckballon

Was sind die Nachteile des Schluckballons?

Weil du den Schluckballon mit etwas Wasser herunterschluckst, kann die Gefahr bestehen, dass du dich verschluckst oder der Magenballon nicht bis ganz in den Magen rutscht. Der Arzt kann beim Schluckballon ohne Röntgenkontrolle nicht sehen, ob der Magenballon auch tatsächlich im Magen angekommen ist. Dort wird der Magenballon dann blind befüllt. Sollte der Magenballon undicht werden, kann er in deinen Darm abwandern und dort einen Darmverschluss verursachen, der in einer Operation wieder gelöst werden muss. Mit dem luftgefüllten Magenballon kannst du dein Ziel nur 4 Monate verfolgen und bis zu 15kg abnehmen

Was sind die Nachteile von flüssigkeitsgefüllten Magenballons?

Weil du dich für den flüssigkeitsgefüllten Magenballon in eine Kurznarkose begibst, besteht das normale Narkose Risiko wie bei einer Magenspiegelung und du darfst nach dem Eingriff kein Autofahren. Wenn der flüssigkeitsgefüllte Magenballon undicht wird, kann auch er in den Darm abwandern. Allerdings sorgt die Kontrollfarbe des Urins dafür, dass eine Undichtigkeit sehr schnell erkannt wird und man den Magenballon schnell und einfach entnehmen kann.

Fazit

Die Magenballon-Therapie kann in sehr seltenen Fällen durch das Undichtwerden des Ballons abgebrochen werden. In diesen Fällen ist ein schnelles Eingreifen sehr wichtig. Beim flüssigkeitsgefüllten Magenballon merkt der Patient sehr schnell, wenn er undicht wird und kann sich so eine aufwändige Operation sparen. Das Undicht werden ist bei beiden Ballons sehr selten, aber für alle Magenballon-Experten ist die Sicherheit ihrer Patienten das Wichtigste – deshalb setzen alle Experten ausschließlich mit Flüssigkeit befüllte Magenballons für die langfristig erfolgreiche Gewichtsreduktion ein.

Tipp: Der Spatz Jahresballon ist nicht nur der Sieger in diesem Vergleich, sondern er hat auch deutlich höhere Erfolgsraten bei Patienten. Der Spatz Jahresballon wird in Deutschland exklusiv von den Magenballon-Experten eingesetzt. Ihre Sicherheit steht immer an erster Stelle!